top of page
  • AutorenbildJulia

1. Spieltag beginnt turbulent für die Aulendorfer Kegler

Der erste Spieltag hat so einige Turbulenzen in sich. Herren 1 und 2 boten sich spannende Derbys gegen die TSG Bad Wurzach 1 und 2. Die Damen reisten kurzfristig nach Feuerbach und lange stand das Spiel der gemischten auf der Kippe.


Verbandsliga Württemberg Herren, ESV Aulendorf – TSG Bad Wurzach 6:2 3483:3379


Wie zu erwarten, lieferten sich die Herren um Teamkapitän Schmidt im Oberschwabenderby ein hart umkämpftes und spannendes Spiel.

Den Anfang bildeten Marco Schmidt und Christoph Lämmle. Lämmle zeigte ein gutes Vollespiel konnte aber in den wichtigen Passagen im Abräumen nicht überzeugen und verlor unglücklich trotz höherem Endergebnis seinen Mannschaftspunkt (MP). Schmidt hatte hingegen ein glücklicheres Händchen und konnte trotz kurzer Schwächephase die Nerven behalten und fuhr den wichtigen MP ein.


Zur Mittelachse also ein ausgeglichenes Spiel mit 1:1 MP mit dünnen 19 Holz Vorsprung.

Weiter ging es mit Fabian Weber und Kai Lämmle. Lämmle machte es seinem großen Bruder gleich und verlor im entscheidenden Moment den MP denkbar knapp. Weber hingegen gab Schützenhilfe und bestätigte seine gute Form. Mit dem Tagesbestwert von 610 Kegeln hielt er die schwarz gelben weiterhin im Spiel.


Das Schlussduo bestehend aus Oliver Lämmle und Tim Eisele wurden nun mit 36 Holz Vorsprung ins Rennen geschickt.

Lämmle hatte zunächst Startschwierigkeiten, konnte sich aber schnell fokussieren und bekam seinen Gegner in Griff und verbuchte für sich den nächsten MP. Eisele hingegen konnte nicht an seine gute Leistung der Vorwoche anknüpfen, hatte aber mit seinem Gegner keinerlei Probleme und fuhr den MP souverän ein.


Für die Zahlen und Faktenfans:

Christoph Lämmle 594:590 1,5:2,5 SP

Marco Schmidt 590:575 3:1 SP

Fabian Weber 610:592 3:1 SP

Kai Lämmle 580:581 2:2 SP

Oliver Lämmle 578:553 3:1 SP

Tim Eisele 531:488 3:1 SP



Verbandsliga Württemberg, Frauen SG Feuerbach/Nord – ESV Aulendorf 6:2 2989:2887


Nachdem es am Samstag mit den Aulendorfer Bahnen ständig Probleme gab und diese nicht behoben werden konnten, entschlossen sich die Damen nach Rücksprache mit der SG Feuerbach das Eröffnungsspiel in Feuerbach zu bestreiten. So ging es am Sonntag in aller frühe auf die schweren Bahnen nach Feuerbach.

Den Anfang machten Stefanie Knobloch und Lilly Schwägler. Schwägler fand kaum in ihr Spiel und konnte nur wenig ihrer Gegnerin entgegensetzen und unterlag mit 1:3 SP.

Knobloch hatte ebenfalls mit den Bahnen zu kämpfen, konnte aber mit einem tollen Räumspiel ihr Ergebnis hochschrauben. Leider unterlag auch sie mit 1:3 SP.

Kein guter Start für unsere Frauen. Karin Krenscholek und Monika Schäfer sollten es nun besser machen. Krenscholek erwischte keinen guten Tag und konnte ihrer Gegnerin nur hinterherlaufen. Schäfer hatte zunächst Startschwierigkeiten konnte sich aber Durchgang für Durchgang steigern und fuhr mit einer soliden Leistung den wichtigen MP ein.

Die Schlussachse bestehend aus Ann-Katrin Walz und Inge Hartmann sollten nun bei einem Stand von 1:3 MP und einem Minus von 55 Holz die Aulendorferinnen wieder auf die Siegerstraße bringen. Hartmann hatte aber ebenfalls sichtlich mit den Bahnen zu kämpfen und musste ihre Kontrahentin ziehen lassen. Topspielerin Walz gelang wie gewohnt den Tagesbestwert für sich zu verbuchen und fuhr ihren MP ein. Leider reichte diese Leistung aber nicht zum Sieg aus.

Nächste Woche heißt es dann beim KC Schwabsberg; Kopf hoch- Krone richten, weiter machen.


Stefanie Knobloch 506:520 1:3

Lilly Schwägler 455:476 1:3

Karin Krenscholek 431:495 1:3

Monika Schäfer 501:457 4:0

Inge Hartmann 471:508 0,5:3,5

Ann-Katrin Walz 523:513 2:2


Regionalliga OZ Herren, ESV Aulendorf II – TSG Bad Wurzach II 3:5 3318:3333


Die zweite Herrenmannschaft lieferte sich ein Spitz auf Knopf Spiel, bei dem sie leider knapp trotz guter Mannschaftsleistung unterlagen.

Im Startpaar setzte man auf Fabian Weber und Gerhard Schuller. Weber der vorerst in der ersten Mannschaft ein Topspiel ablieferte, bestätige die zweiten 120 Schub seine Leistung und verbuchte wieder einmal den Tagesbestwert von 602 Kegeln für sich. Er fuhr souverän mit 3:1 Satzpunkten (SP) den Punkt ein. Auch Schuller zeigte ein konstantes Spiel und konnte so bei 2:2 SP den Punkt dank höherer Kegelzahl einfahren.

Ein toller Start für die Aulendorfer.

Weiter ging es mit Markus Hepp und Roland Allgaier. Hepp kam zwar gut in sein Spiel hatte aber gegen einen gut aufspielenden Spieler keine Chance und unterlag 1:3 SP. Allgaier hatte ebenfalls zu kämpfen. Er und sein Gegner zeigten ein Duell auf Augenhöhe, Allgaier unterlag aber knapp und konnte wegen 5 Holz unterschied den Punkt nicht für sich verbuchen.


Für das Schlusspaar Jens Knobloch und Louis Schwägler war die Partie noch komplett offen. Sie gingen mit 2:2 MP und 11 Holz Vorsprung auf die Bahn. Plan der beiden – den Vorsprung zu halten und ein MP sollte noch her.

Knobloch konnte sein hart umkämpftes Spiel mit 2,5:1,5 SP für sich entscheiden. Schwägler hatte mit seinem Gegner mehr Schwierigkeiten. Trotz seines Kampfgeistes musste er sich bei 2:2 SP mit der niedrigeren Holzzahl geschlagen geben. So verloren die Herren knapp ihr erstes Heimspiel.


Fabian Weber 602:569 3:1

Gerhard Schuller 550:524 2:2

Markus Hepp 543:586 1:3

Roland Allgaier 544:549 2:2

Jens Knobloch 539:545 2,5:1,5

Louis Schwägler 540:560 2:2


Bezirksklasse C gemischt, ESV Aulendorf – TG Biberach 6:0 2161:1963


Die gemischte konnte ihr Spiel trotz defekter Bahn durchziehen. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön an die TG Biberach für das Verständnis und für das faire Gameplay.

Julia Schmidt und Gudrun Gauß machten den Anfang. Schmidt zeigte eine tolle Leistung und konnte dank ihrem starken Räumspiel die magische 600er Marke erreichen. Somit fuhr sie problemlos einen 4:0 Sieg ein. Gauß gestaltete ihr Spiel etwas spannender konnte aber ihren Punkt souverän mit 3:1 SP einfahren.

Somit stand es 2:0 MP und 107 Kegel Vorsprung. Nun lag es an Pascal Winkler und Roland Allgaier den Sieg einzufahren.

Winkler zeigte ebenfalls eine gute Form und konnte dank einem starken Schlussspurt seinen Totalisator um einige Kegel nach oben schrauben. Er gewann deutlich mit 3:1 SP. Allgaier gestaltete sein Spiel spannender, aber auch er konnte sich bei einem 2:2 dank höherer Kegelzahl durchsetzen und somit den Sieg perfekt machen.


Julia Schmidt 600:521 4:0

Gudrun Gauß 489:461 3:1

Pascal Winkler 575:526 3:1

Roland Allgaier 497:455 2:2

134 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spannung pur und grandiose Ergebnisse bei der zweiten Herrenmannschaft der SGA Kegler Regionalliga Oberschaben-Zollern Herren, SG Aulendorf – KSC Hattenburg 5:3 (3304:3298) Am Samstag beschritt die zw

SG Aulendorf (Abteilung Kegeln) startet aufregend in die neue Saison 2022/23 Verbandsliga Württemberg Herren, SG Aulendorf – ESC Ulm 7:1 (3414:3291) Am Samstag begrüßte die erste Herrenmannschaft der

Es ist getan, der ESV Aulendorf ist für uns Kegler Geschichte- wir starten die neue Saison unter neuem Namen - SG Aulendorf (Sportgemeinschaft Aulendorf, wir sind dort dann eine Abteilung!) Viele frag

bottom of page